DE   /   IT

Geschichte der Stadtwerke Brixen AG

1903
Gründung des „Elektrizitätswerks Brixen“
Beginn der Stromproduktion und der Stromverteilung


1940
Verlust der einzigen Produktionszentrale durch Enel


1962
Verhinderung der „Nationalisierung“ für das Gebiet der Stadtwerke Brixen


1986
Vorstellung des Großableitungsprojekts Mauls–Franzensfeste und Ankauf des heutigen Sitzes


1990
Übernahme der Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung und der Bezirkskläranlage


1992
Umstrukturierung des Betriebes. Anpassung des Betriebes an neue Dienste


1993
Ausarbeitung des ersten Energiekonzepts


1995
Realisierung innovatives Projekt öffentliche Beleuchtung in der Brixner Altstadt
Übergabe der Kläranlage an die Bezirksgemeinschaft


1997
Beteiligung an der Initiative „Blockheizkraftwerk Sarmato“
Ausarbeitung Projekt Hallenbad


1998
Übernahme der Umweltdienste (Straßenreinigung und Abfallsammlung), Umstrukturierung der Dienste (Presscontainer), Vorreiter bei der Einführung der „TIA“ (Mülltarif anstelle von Steuern)


1999
Umwandlung in Sonderbetrieb Joint Venture für den Verkauf und die Verteilung von Erdgas und für den Stromverkauf auf dem freien Markt


2001
Zweites Energiekonzept der Gemeinde Brixen (Fernwärme), Gründung IT Gesellschaft Infosyn
Eröffnung der stadteigenen Bürgersäle „Forum Brixen“ mit eigenständiger Führungsgesellschaft


2002
Umwandlung in Aktiengesellschaft
Eröffnung des Schwimmbads Acquarena und Ausgliederung durch die Gründung einer eigenen Gesellschaft


2003
Start Fernwärmeproduktion – Inbetriebnahme der ersten zwei Zentralen (Acquarena und Mitte-West)


2005
Vereinbarung mit der Nachbargemeinde Vahrn zum Bau einer gemeinsamen Fernwärmezentrale mit Biomasse


2006
Inbetriebnahme der dritten Fernwärmezentrale (Mozart) und des Trinkwasserkraftwerks in Vahrn


2007
Durchführung der Restmüllsammlung in Eigenregie, Ausarbeitung des Photovoltaikkonzeptes in Anlehnung an das Leitbild der Gemeinde Brixen, Inbetriebnahme der ersten Photovoltaik-Anlage am Sitz der Stadtwerke Brixen


2008
Inbetriebnahme der Fernwärmezentrale Vahrn (4. Fernwärmezentrale)
Mitarbeit bei der Erarbeitung der „10 Thesen für die Solarstadt Brixen“; Verabschiedung der Thesen im Juli 2008


2009
Gründung der Tochtergesellschaft Eco.Energia GmbH: Sammlung von altem Speiseöl mittels des Systems Öli®, Weiterverwendung des Altöls zur Strom- und Wärmeproduktion
Fertigstellung und Inbetriebnahme des Umspannwerks in Aicha


2010
Umwandlung der Rechtsform des Betriebs: Die Stadtwerke Brixen werden eine In-House-Gesellschaft der Gemeinde Brixen


2011
Gründung der Tochtergesellschaft „Fernwärme Pairdorf Konsortial-GmbH“ mit privater Beteiligung (PPP): Gewinnung von Elektroenergie und Fernwärme zur Wärme-Versorgung von Pairdorf/Pfeffersberg
Inbetriebnahme des Trinkwasser-Hochbehälters Milland


2012
Eingliederung der Acquarena GmbH und der Forum Brixen GmbH in die Stadtwerke Brixen AG als In-House-Gesellschaft der Gemeinde Brixen
Einführung der getrennten Sammlung von Kunststoffpackungen
Inbetriebnahme der Fernwärmezentrale Pairdorf


2013
Inbetriebnahme des Trinkwasserkraftwerks „Nockbach-Gruberwiesen“ in Schalders


2014
Start des Telekommunikationsdienstes "Citynet" - Internet über Glasfaserkabel
Inbetriebnahme des Trinkwasserkraftwerks „Schalders Mitte“


2016
Inbetriebnahme des Holzvergasers in der Fernwärmezentrale Pairdorf.

 


Stadtwerke Brixen AG | Alfred-Ammon-Str. 24 | I-39042 Brixen
T +39 0472 823 500 | F +39 0472 823666 | mail@asmb.it
UID: IT01717730210
Impressum      Sitemap      Datenschutz      Links      News      Kontakt und Anfahrt