Kundenportal

Tarif und Rechnung

Der Tarif, den du für die Entsorgung deines Abfalls entrichtest, setzt sich aus einem fixen und einem variablen Teil zusammen.

Die Rechnung erhältst du gemeinsam mit den fälligen Zahlungen für Fernwärme und Wasser zugeschickt, in den meisten Fällen im bimestralen Abstand.

Fixer Teil (Grundgebühr)

Die Grundgebühr enthält die Kosten für Dienstleistungen wie Reinigung der Straßen und Grünflächen der Stadt, Entleerung der öffentlichen Abfalleimer, Wartung und Entleerung der Wertstoffglocken, Führung des Recyclinghofs und der Mini-Recyclinghöfe sowie Säuberungsarbeiten bei illegalen Müllablagerungen. Diese Dienstleistungen kommen jedem Bürger zugute und folglich sind die Kosten unabhängig von der produzierten Restmüllmenge zu begleichen.

Variabler Teil

Der variable Teil ergibt sich aus der effektiv anfallenden Menge an Restmüll und die Kosten für dessen Sammlung und Entsorgung.

Teil der Gebühr ist darüber hinaus die Mindest- oder Pflichtmenge.

Wie berechnet sich die Mindestmenge?

Ganz einfach: Die Restmüllmenge von Haushalten des vergangenen Jahres wird durch die Bevölkerungsanzahl von Brixen dividiert. Vom erhaltenen Quotienten werden zwischen 50 % und 75 % als Mindestmenge berechnet.

2019 geht man – bei einem Haushalt mit Biomüllentsorgung oder Eigenkompostierung – von einer im Jahr anfallenden Mindestmenge von 22,5 kg pro Person aus. Das macht rund 60 Gramm Restmüll pro Person und Tag.

FAQ - häufig gestellte Fragen

Fragen zu Rechnung und Tarifen

Wann und wie oft bekomme ich eine Abfallrechnung?

Die Rechnung erhältst du gemeinsam mit den fälligen Zahlungen für Fernwärme und Wasser zugeschickt, üblicherweise alle zwei Monate.

Wie wird der Restmüll verrechnet?

Die Gebühr für den Restmüll setzt sich aus einem fixen und einem variablen Teil zusammen. Der variable Teil betrifft die effektiv entsorgte Restmüllmenge.

Für Haushaltskunden richtet sich die Fixgebühr nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Es ist eine jährliche Mindestmenge vorgesehen.

Für Geschäftskunden richtet sich die Basisfixgebühr nach der Kategorie, welcher sie aufgrund Ihrer Tätigkeit laut ATECO-Kodex ausüben. Jährlich wird aufgrund der individuell angelieferten Restmüllmenge des Vorjahres und der Basisfixgebühr die individuelle Grundgebühr für das darauffolgende Jahr berechnet und mitgeteilt.

Wie hoch liegt der Grundtarif, den ich bezahlen muss?

Der Grundtarif richtet sich bei Haushaltskunden nach der Anzahl der Personen und bei Geschäftskunden nach der Kategorie, welcher sie aufgrund ihrer Tätigkeit laut ATECO-Kodex ausüben.

Die Reduzierung der Haushaltsmitglieder (z .B. bei verlängerter Abwesenheit aus Studien- oder Arbeitsgründen) wird nur dann bei der Berechnung der Grundgebühr berücksichtigt, wenn die Änderung dem Meldeamt mitgeteilt wurde, ansonsten wird die Berechnung anhand der aktuellen Meldeamtsdaten vorgenommen.

Ich habe eine unbenutzte Wohnung. Muss ich dennoch einen Abfalltarif bezahlen?

Der Minimal-Abfalltarif wird auch dann geschuldet, wenn die Wohnräumlichkeiten nicht benutzt werden, sofern wenigstens an eines der Verteilernetze angeschlossen sind: Wasser, Gas oder Strom. Darum müssen auch diese Räumlichkeiten angemeldet werden.

Wie kann ich den Rechnungsbetrag für den Abfall reduzieren?

Du kannst die Menge deines Restmülls niedrig halten und bewusst verwalten:

  • Bring nur volle Restmüllbehälter zur Sammelstelle, weil jedes Mal das gesamte Behältervolumen gezählt wird.
  • Press den Restmüll gut zusammen, damit er möglichst wenig Platz im Behälter einnimmt.
  • Falls du über mehrere Restmülltonnen verfügst: Befüll einen nach der anderen und lass nur die volle Tonne entleeren.
  • Wenn du deinen Abfall sauber trennst, bleibt nur mehr wenig Restmüll übrig.
  • Vermeide Abfall, indem du z. B. auf verpackte Produkte verzichtest.

Wie wird der Biomüll verrechnet?

Die Gebühr für den Biomüll richtet sich nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und wird als Fixbetrag pro Jahr pro Person berechnet.

Geschäftskunden zahlen aufgrund der Anzahl und Größe der Restmülltonne.

Ich kompostiere meinen Biomüll. Wie kann ich mich vom Biomüll-Tarif befreien lassen?

Haushaltskunden haben die Möglichkeit, den Biomüll selbst zu kompostieren. Voraussetzung ist, dass die Kompostierung auf Privatgrund unter Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen erfolgt. Sende uns das ausgefüllte Eigenkompostierungsformular zu, um von der Gebühr befreit zu werden.

Gibt es Ermäßigungen auf Müllgebühren aus Krankheitsgründen?

Ja, die Gemeinde Brixen gewährt Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Brixen Sonderermäßigungen auf die Müllgebühren im Sinne des Artikels 17 der geltenden Verordnung über die Anwendung des Tarifs für die Abfallbewirtschaftung.

Ich möchte auf die Rechnung in Papierform verzichten. Wie steige ich auf die Online-Rechnung um?

Die Online-Rechnung ist im Kundenportal der Stadtwerke Brixen AG abrufbar bzw. du erhältst diese auf Wunsch auch als Mailanhang zugestellt.

Dafür ist es notwendig, dass du über das Kundenportal deine Registrierung beantragst. Du kannst die Registrierung auch bei einem der Kundenschalter der Stadtwerke Brixen AG anfordern. Sobald du im Kundenportal registriert bist, beantragst du in deinem persönlichen Kundenbereich unter „Rechnungen“ den Umstieg von Papier- auf Online-Rechnungen.

Wie steige ich auf einen Dauerauftrag um?

Das Formular für den Dauerauftrag erhältst du bei den Kundenschaltern der Stadtwerke Brixen AG oder online im Kundenportal. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular einfach per E-Mail, Post oder persönlich retournieren. Um alles Weitere kümmert sich die Stadtwerke Brixen AG.

Bezahle ich für die Benutzung des Recyclinghofs?

Bei der Abgabe deiner Wertstoffe im Recyclinghof bezahlst du nichts. Die Kosten für die Nutzung des Recyclinghofs sind bereits in der Grundgebühr eingerechnet.

Jetzt teilen:
Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.