Kundenportal

Hundekot

Rund zwanzig Tonnen Hundekot verunreinigen jährlich Brixens Spielplätze, Grünflächen und Gehsteige. Herumliegender Hundekot ist aber nicht nur ein ästhetisches oder geruchstechnisches Problem, sondern birgt vor allem auch hygienische und gesundheitliche Risiken, die uns alle angehen.

Im Hundekot enthaltene Bakterien und Parasiten finden über die Schuhe den Weg in unsere Wohnungen und können Würmer und Infektionskrankheiten übertragen. Besonders Kinder laufen Gefahr, durch den Kontakt mit herumliegendem Hundekot infektionstüchtige Wurmeier von Hunden aufzunehmen. In der Folge können im Gewebe wandernde Larven je nach Lokalisation mannigfaltige Symptome bis hin zu lebensbedrohenden Erkrankungen erzeugen.

Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein können durch Vorschriften und Bußgelder allein nicht herbeigeführt werden. Dennoch gilt: Wer den Kot seines Hundes nicht beseitigt, läuft Gefahr, ein Bußgeld bezahlen zu müssen.

Nutzen Sie die Gassi-Spender!

Auf dem gesamten Stadtgebiet sind Gassi­-Spender verteilt. Aus diesen können Sie kostenlos Beutel entnehmen, mit denen Sie das zurückgelassene Häufchen Ihres Hundes problemlos entfernen und die Sie anschließend ordentlich verpackt in den nebenstehenden Mülleimer werfen.

Jetzt teilen:

Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern. Cookie Richtlinien