Kundenportal

Richtig heizen

Wenn du ein paar gute Tipps beherzigst, sparst du ganzjährig Energiekosten.

Richtig heizen

  • Beschleunigen und abbremsen kostet Benzin. Genauso verhält es sich beim Heizen: Schalte die Heizung ein, bevor das Haus anfängt auszukühlen. Kontinuierlich heizen bei etwas geringerer Temperatur ist besser als nachts die Heizung ausschalten und morgens wieder kräftig aufdrehen.
  • Stoßlüften verhindert Energieverluste.
  • Reguliere die Temperatur in den Räumen je nach Bedarf. Empfehlung: 20 bis 21 Grad im Wohnzimmer, 18 Grad in der Küche, 23 Grad im Badezimmer und 16 Grad im Schlafzimmer. 
  • Halte Türen zu wenig beheizten Räumen ständig geschlossen. Fenster nicht gekippt lassen. Besser mehrmals täglich fünf Minuten kräftig lüften. Das sorgt für Durchzug, die Frischluft zirkuliert, ohne dass die Wände auskühlen.
  • Heizkörper sollten nicht verdeckt oder zugestellt werden, damit sich die Wärme ungehindert ausbreiten kann.
  • Überprüfe regelmäßig die Dichtungen der Fenster und Türen auf ihre Funktionstüchtigkeit und erneuere diese bei Bedarf.

Warmwasser sparen

  • Bei einem Fernwärmeanschluss wird auch das warme Wasser mit Fernwärme erzeugt. Daher: Wo immer du warmes Wasser sparst oder die Temperatur drosselst, sparst du ganzjährig Energie(kosten).

Heizanlage optimieren

So wie du dein Auto einem Wintercheck unterziehen, so benötigt auch deine Heizanlage jährlich – am besten zu Beginn der Heizperiode – eine Überprüfung durch deinen Hydrauliker. Zudem bietet die Stadtwerke Brixen AG Beratung zum Einstellen der Anlage und zum richtigen Heizen an.
Vier der wichtigsten Tipps rund um Ihre Heizanlage, um Energie zu sparen:

  • Es gluckert im Heizkörper? Entlüfte! Halte ein Gefäß unter das Entlüftungsventil. Lass es geöffnet, bis nur noch Heizwasser rausläuft.
  • In deinem Keller ist es mollig warm? Isoliere die Heizungsrohre! Ungedämmt geht viel Wärme verloren, bevor sie die Heizkörper erreicht.
  • Ein Heizkörper glüht, der andere wird nur lauwarm? Lass vom Fachmann einen hydraulischen Abgleich durchführen. So werden alle Heizkörper effizient mit Wärme versorgt.
  • Deine Heizungspumpe ist veraltet? Tausche sie aus! Heizungspumpen verbrauchen 20 % der Gesamtenergie. Ein neues Modell amortisiert sich binnen weniger Jahre.
Jetzt teilen:
Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern.