Kundenportal

Energieeffiziente Techniken

Die Stadtwerke Brixen AG versucht, durch innovative Techniken die Umweltbelastung möglichst gering zu halten und nachhaltige Lösungen anzubieten.

Aus Wärme wird Kälte

Seit 2019 ist am Sitz der Stadtwerke Brixen AG eine Adsorptions-Kälteanlage in Betrieb, um die Büroräume zu klimatisieren. Die Serverräume werden mit dieser Anlage das ganze Jahr über kühl gehalten.

Die Anlage formt Wärme unter Vakuum in Kälte um. Und das funktioniert – kurz gefasst – so: Durch die Anlagerung der Wassermoleküle am Adsorber verdampft das Wasser bei deutlich geringeren Temperaturen als dies unter normalen Druckverhältnissen möglich wäre und kühlt sich ab. Über einen Wärmetauscher wird das Kühlmedium gekühlt und über eine Leitung weitertransportiert.

Die Vorteile:

  • Zur Kühlung wird nur Wasser verwendet, keine gefährlichen Gase
  • Die Technik funktioniert geräuschlos
  • Geringer Stromverbrauch
  • Bereits bei einer Außentemperatur von 8 Grad schaltet die Anlage in den Modus freies Kühlen.  Dabei wird mittels Rückkühler die Außentemperatur an den Wärmetauscher transportiert. Dieser überträgt die Kälte auf den Kältekreislauf der Gebäudeinstallation und die Kühlung der Serverräume erfolgt ohne weiteren Energieaufwand.

Belüften mit Niedertemperatur

Am Sitz der Stadtwerke Brixen AG ist ein innovatives Belüftungs- und Entlüftungsgerät für das Beheizen und Klimatisieren des Gebäudes installiert.
Dank dem integrierten Rotationswärmetauscher mit hohem Wärmerückgewinnungsgrad wird auch bei Außentemperaturen im Minusbereich nur eine Vorlauftemperatur von 35 °C (vorher 70 °Celsius) benötigt.
Außerdem wird die Abwärme der zwei Serverräume durch die Abluftkanäle an den Rotationswärmetauscher abgegeben, was die kalte Ansaugluft zusätzlich vorwärmt.
Die Anlage kann auf Vormerkung besichtigt werden: mail@asmb.it

Energie aus der Erde - Vision oder Wirklichkeit?

Bei der Fernwärmezentrale in Vahrn prüft das Unternehmen Geocalor-D aus Deutschland den Einsatz von Erdwärme. Die Tiefenbohrung soll rund 8.000 m ins Erdreich reichen.

Die Stadtwerke Brixen AG ist genauso wie die Fernwärme Vahrn Konsortial GmbH vertraglich lediglich als Abnehmer für die Wärme am Projekt beteiligt und übernimmt weder Kosten noch Arbeiten, also keinerlei Projektrisiko. Sollte die Bohrung erfolgreich sein, wären die Vorteile allerdings beträchtlich.

Wie funktioniert Geothermie?
Bei Geothermie wird Wasser durch Rohre tief in die Erde transportiert. Dort wird es allein durch die Gesteinswärme so heiß, dass es mittels Pumpen wieder aufsteigt und Energie spendet. Da bei dieser innovativen Technik nur ein einziges Loch senkrecht in die Erde gebohrt wird, ist das Risiko für seismische Störungen gleich null.

Was ist der Vorteil von Geothermie?
Wenn die Bohrung erfolgreich ist, würden die Stadtwerke Brixen AG und damit auch die Brixner und Vahrner Bevölkerung über günstige Energie verfügen. Man geht von einer bezogenen Leistung von etwa 12.000 kW(th) aus. Wenn diese Schätzung eintrifft, können 50 % der Wärmemenge, die heute mittels Verbrennung erzeugt wird, ersetzt werden. Das heißt weiters, dass 70 % des Wärmebedarfs in Brixen und den umliegenden Gemeinden durch erneuerbare Energieformen gedeckt würden.

Jetzt teilen:

Wir verwenden Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern. Cookie Richtlinien